Auf dem Weg zur Profilschule

Pädagogischer Nachmittag am Dienstag, 04. Dezember 2018

Wodurch kann das Profil der 6 verschiedenen Schultypen geschärft werden, ohne die gymnasiale Grundausrichtung aus dem Blick zu verlieren?

An den Gymnasien Meran sind sechs verschiedene gymnasiale Bildungswege zusammengefasst, die ein vielfältiges und attraktives Schulangebot darstellen.

Es stellen sich aber auch Fragen ein: Worin unterscheiden sich die einzelnen Schultypen voneinander? Welches sind die Schwerpunkte, die den jeweiligen Schultyp charakterisieren? Wie werden sie im Unterrichtsalltag für die Schülerinnen und Schüler spürbar? Wie kann dies in der Darstellung nach außen berücksichtigt und eine leichtere Orientierung ermöglicht werden?

Mit Beginn des Schuljahres 2018/19 wurden an den Gymnasien Meran unter der Leitung der Profilbeauftragten im Mittleren Management Profilgruppen eingerichtet, die sich zielorientiert mit diesen Fragestellungen befassen.

Der Pädagogische Nachmittag 2018 diente dazu, sich in erweiterten Profilgruppen aufbauend auf die Ergebnisse, die im Vorjahr am Pädagogischen Tag erarbeitet worden waren, zwei Arbeitsschwerpunkte zu benennen, die eine konkrete Umsetzung ermöglichen. Direktor Martin Holzner regte an, Inhalte aufzugreifen, die auf der Ebene des Unterrichts spürbar und von den Lehrpersonen umgesetzt werden können. Dieser Ansatz ermöglicht es, unabhängig von bestehenden und oftmals auch als widrig empfundenen Rahmenbedingungen, Selbstwirksamkeit zu erleben.

Die Gruppen präsentierten am Ende des Nachmittags im Plenum kurz ihre Ergebnisse. Weitere Konkretisierung erfahren die aufgegriffenen Schwerpunkte in den sechs Profilgruppen.