Das Europäische Schulsportfest zu Gast in Südtirol

Alle paar Jahre findet das Europäische Schulsportfest (ESSF) auch in Südtirol statt. Ausrichter war heuer das Realgymnasium Bozen, das seit 1995 bei diesem einzigartigen Europaprojekt der Schulen dabei ist.

Bereits im fernen Jahr 1969, zur Zeit des Kalten Krieges zwischen den USA und der Sowjetunion mit dem sog. Ostblock, lange vor dem Berliner Mauerfall, entschlossen sich zwei Schulen, die La Salle Schule aus Wien und ein Gymnasium aus Budapest, über den damaligen „eisernen Vorhang“ hinweg grenzüberschreitend mit den jungen Menschen in ihren Schulen zu arbeiten. Man traf sich anfangs zu einem Handballspiel einmal in Wien, im Jahr darauf in Budapest.

Mittlerweile ist der Funke auf viele Schulen in ganz Europa übergesprungen: Es nehmen zur Zeit sechs verschiedene europäische Nationen und acht verschiedene Schulen am Europäischen Schulsportfest teil (Ungarn, Tschechien, Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien), die sich an drei Sporttagen im Schwimmen, in der Leichtathletik und in einem Ballspiel messen.

Die Mädchen der Gymnasien Meran, Neueinsteiger beim diesjährigen ESSF Turnier, wurden in der Gesamtwertung ausgezeichnete vierte mit 56 Punkten, hinter dem diesjährigen Siegerteam aus Znojmo (Tschechien) mit 69 Punkten. Den zweiten Platz belegte Budapest (Ungarn) mit 64 Punkten, den dritten Platz holten sich die Hohenschwangauer (Deutschland) mit 60 Punkten.

Für dieses hervorragende Resultat sorgten beim Schwimmen die 4x25m Freistilstaffel (Laimer Maya, Wallnöfer Carolin, Hanny Emma, Innerhofer Miriam) mit Platz 2, die 4x25m Lagen Staffel (Laimer Maya, Hanny Emma, Caser Lisa, Innerhofer Carolin) mit Platz 3, beim 25m Delphin Laimer Maya mit Platz 1 und Caser Lisa mit Platz 8, beim 50m Freistil Innerhofer Miriam mit Platz 3 und Wallnöfer Carolin mit Platz 5, beim 50m Brust Wallnöfer Carolin mit Platz 5 und Caser Lisa mit Platz 8, beim 50m Rücken Laimer Maya mit Platz 1 und Innerhofer Miriam mit Platz 4.

Bei der Leichtathletik  erzielten folgende Schülerinnen hervorragende Resultate: Vortex-Wurf Goffi Chiara 2. Platz, Kugelstoß Waldner Regina 4. Platz, Hochsprung Thaler Greta 9. Platz, Weitsprung Raso Magdalena 5. Platz, Schwedenstaffel (Goffi Chiara, Raso Magdalena, Thaler Greta, Waldner Regina) 3. Platz, 4x100m Staffel (Lochmann Greta, Möseneder Milla, Raso Magdalena, Thaler Greta) 1. Platz, 800m Lochmann Greta 2. Platz, 400m Raso Magdalena 4. Platz, 100m Möseneder Milla 3. Platz, 80m Hürden Thaler Greta 6. Platz, Waldner Regina  9. Platz.

Das Vollyballteam erreichte den 6. Platz mit Goffi Chiara, Waldner Regina, Holzner Marie, Lochmann Greta, Covi Catharina, Monauni Lisa, Pfeifhofer Hannah, Raso Magdalena, Thaler Greta, Laimer Maya, Lamprecht Alena.

Das Gymme - Team der Jungen konnte  folgende Resultate erzielen: beim Schwimmen erreichte die 4x50m Freistilstaffel Platz 7 mit Waldner Jan, Moser Michael , Ottaiano Joschua, Oberhofer Maximilian. Die 4x50m Lagenstaffel mit Moser Michael, Oberhofer Maximilian, Perwanger Noah, Plaschke Clemens erkämpfte sich den 6. Rang. Bei 50m Delphin holte sich Moser Michael den 10. Platz, 50m Brust ging mit Platz 9 an Perwanger Noah, 50m Rücken ebenfalls mit Platz 9 an Moser Michael.

In der Leichtatheltik kam Ottaiano Joschua auf Platz 8 im Kugelstoßen, Waldner  Jan auf Platz 5 und Gufler Adrian auf Platz 9 im Hochsprung. Die Schwedenstaffel erreichte den 5.Platz mit Gufler Adrian, Ottaiano Joschua, Perwanger Noah, Oberhofer Maximilian. Die 4x100m Staffel kam auf Rang 5 mit Gufler Adrian , Pircher Thierry, Genetti Simon, Ottaiano Joschua. Den 1.000m Lauf beendete Moser Michael auf Platz 6, die 400m lief Pichler Thierry auf Platz 4, im  100m Lauf gab es Platz 8 für Pichler Thierry und im 100m Hürden Platz 10 für Genetti  Simon.

Das Volleyballteam der Jungs erkämpfte sich den 7. Platz mit Plaschke Clemens, Ottaiano Joschua, Ameli Walter, Sanin Manuel, Gufler Adrian, Waldner Jan, Duric Darco, Wiesler Andreas und Oberhofer Maximilian.

Im Gesamtergebnis liegen die Jungs auf Platz 7 mit Geislingen (Deutschland) jeweils zu 39 Punkten. Es siegten die Bozner mit 75 Punkten, vor Znojmo (Tschechien) mit 69 Punkten und Budapest (Ungarn) mit 62 Punkten.

Die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert den Athletinnen und Athleten.