Maturaball unter dem Motto „The Golden Twenties“

Alles glitzerte und glänzte für die Nacht der Nächte. Die Gymnasien Meran feierten am 2. Dezember 2017  ihren 12. Ferrari- Ball in der wunderbaren Atmosphäre des Kursaals Meran.

Über Monate haben die Maturantinnen und Maturanten der sechs Abschlussklassen der Gymnasien Meran ihren großen Ball unter dem Ehrenschutz von Senator Karl Zeller und Landesrat Philipp Achammer vorbereitet. Unter der erfahrenen Leitung des OK- Chefs Prof. Zeno Christanell waren Menüs ausgetüftelt, Sponsoren kontaktiert, Angebote geprüft, Bestellungen aufgegeben und Kostenrechnungen aufgestellt worden – alles sollte perfekt klappen, wenn die festlich gekleideten Schüler und Schülerinnen um 20.00 Uhr durch den voll besetzten großen Saal schritten und symbolisch ihren Platz auf der Bühne des „erwachsenen“ Lebens einnahmen.

Oft hatten die Maturantinnen und Maturanten mit Prof. Eva Valtingojer den großen Einzug geprobt und tatsächlich schritten Paar um Paar elegant über das Parkett und strahlten während der brillanten Eröffnungsrede der Schülervertreter Maria Mairhofer und Luca Albertini mit dem Scheinwerferlicht um die Wette.

Direktor Martin Holzner bedankte sich bei allen Mitwirkenden und bei den Ehrengästen Kammerabgeordneten Albrecht Plangger, Landesrat Arnold Schuler, den ehemaligen Direktoren Andreas Stoll und Anton Ladurner und bei Bürgermeister Paul Rösch für ihr Kommen und wurde schließlich von einer Maturantin zum traditionellen Eröffnungswalzer aufgefordert. Danach hieß es „Alles Walzer!“

Im Lentner Saal rockten die Gymme - Bands und unter dem Dach des ehrwürdigen Kurhauses gab es DJ-Musik vom Feinsten – schließlich lautete der launige Untertitel des diesjährigen Ballmottos „a little party never killed nobody....“ frei nach dem bekannten Song von Fergie. Und tatsächlich waren alle Maturantinnen und Maturanten am Montag nach ihrem Ball wohlauf, müde und um eine große Erfahrung reicher wieder in der Schule.