Bildungsprozess Bilder

Die Schülerinnen der Kunstklasse 1D entdecken die Fotografie

Die Fotografie zählt zu einem der wichtigsten Leitmedien unserer Gesellschaft und spielt in unserem Kunstunterricht inzwischen eine wichtige Rolle. Dabei beschäftigen wir uns nicht nur allein mit der technischen Entwicklung der Fotografie, sondern versuchen sie im Bildungsprozess kritisch einzubeziehen und die Manipulation der Bilder auf uns Menschen kritisch zu hinterfragen. Gerade in Zeiten wie diesen, wo sich die Jugendlichen der Möglichkeiten von Handy-Kameras mehr oder weniger unreflektiert bedienen, spielt die Fotografie im Unterricht eine große Rolle, und muss um so mehr in Bildungs-prozessen berücksichtigt werden.

So haben sich die Schülerinnen der Klasse 1D des Kunstgymnasiums intensiv mit der Fotografie im Unterricht auseinandergesetzt und eine Fotostory entwickelt. Diese bestand darin, sich gegenseitig fotografisch abzulichten und das genutzte Medium als einer Form der „Kunst des Sehens und Wahrnehmens“ und der Kunst der Motivgestaltung zu betrachten. Die professionelle Fotoanlage ihres Kunstlehrers gab ihnen die Möglichkeit, sich wie in einem Fotostudio zu bewegen und wichtige Fototechniken zu erlernen.

Unser Moto war: Fotografieren ist das Malen mit Licht und die Kunst des Sehens.