Instrumentallehrpersonen geben ein Konzert

Am Freitag, 23. November 2018 fand in der Aula ein klassisches Konzert einiger Intrumentallehrer der Gymnasien Meran statt, die ein interessantes und vielfältiges Programm vortrugen: Klavierwerke zu vier Händen im ersten Teil und ein Konzert für 2 Klaviere und Streicher von Johann Sebastian Bach im zweiten Teil.

Rosmarie Gabriele Rieder und Stephan Kofler spielten vierhändige Werke von Claude Debussy (aus “Six épigraphes”) und von Maurice Ravel (aus “Ma mère l’oye”): eine eindrucksvolle impressionistische und symbolistische Klavierliteratur mit teilweise literarischem Hintergrund, die Welt der Antike und der Mythologie in den Stücken Debussys, die der Märchen in den Stücken von Ravel, der die Kindheit als einen besonderen Moment im menschlichen Dasein betrachtete.

Dann folgten zwei Bearbeitungen aus der dritten Orchestersuite Bachs von Max Reger: die tänzerische und schwungvolle Gavotte I und die weltbekannte Air, von Reger teilweise neu harmonisiert und mit neuen Mittelstimmen erweitert.

Den Höhepunkt bildete aber das Bach-Konzert, bei denen vier Streicher ins Konzertgeschehen eintraten: Monika Pasqualoni, erste Geige, Karin Knoll, zweite Geige, Alexander Monteverde, Viola und Johannes Höhn, Violoncello. Souverän erklangen die zwei schnellen Ecksätze, lyrisch barock hingegen der Mittelsatz.