.

Wanderung zum St. Vigilius - Kirchlein

Eine Wanderung der Klasse 3G des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums hatte das sagenumwobene Vigiliuskirchlein zum Ziel. Im 12.Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt wird das Vigiliuskirchlein von den Einheimischen bis heute „Wetterkirche" genannt, da die Bevölkerung Bittgänge dorthin unternimmt, um schlechtes Wetter, Schauer, Hagel, Blitz und Donner und dergleichen abzuwenden.
Die Mauern des Langhauses stammen noch aus frühromanischer Zeit. Der gotische Chor mit seinem schönen Rippengewölbe sowie der Glockenturm sind später dazugekommen. Von besonderem Interesse ist der künstlerisch ausgesprochen hochwertige Freskenzyklus im Inneren der Kirche, der aus dem frühen 14. Jahrhundert stammt und figurativ die zwölf Apostel sowie eine Kreuzigungsgruppe darstellt. Die St.Vigilius Kirche auf 1793m über dem Meeresspiegel ist eine der höchstgelegenen Kirchen in Tirol. Verbesserung der Sachkompetenz, Natur- und Kulturerlebnis, Verbesserung der Gesundheit und Vertiefung der Gemeinschaft waren die Ziele der Wanderung der Klasse 3G des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums dorthin.