Kunstgeschichte trotz(t) Corona

Fern- und/oder Präsenzunterricht, 50%ige, 75%ige oder 100%ige Anwesenheit der Schüler*innen in der Klasse – Corona hält uns auf Trab. Ein Jahr des Auf und Ab, das alle vor große Herausforderungen gestellt hat, neigt sich dem Ende zu. 2020 hat uns auch neue Wege aufgezeigt, um mit der Umwelt nachhaltiger umzugehen, um uns selbst und unseren Mitmenschen achtsamer zu begegnen. Ganzheitliche Lösungen haben an Wert gewonnen, ebenso Gemeinschaft und Solidarität...

„Selfie“

Die erste kreative Arbeit im Kunstgeschichte-Unterricht der Klassen 3Asp, 3B sp (beide Beda Weber) und 3C som war die Gestaltung eines Selfies. Bei der Erstellung des „kunsthistorischen Steckbriefes“ (Erschließung des Werkes) griffen die Drittklässler*innen auf die im Unterricht vermittelte „Bildkompetenz“ und Fachsprache zurück...

„Plüsch vs. Metall“

Die unmittelbare Umgebung neu zu denken und die Welt ein bisschen im Kleinen zu verändern, das war das Ziel des kompetenzorientierten Kunstgeschichte-Unterrichts in den Klassen 4Asp, 4B sp (beide Beda Weber) und 4C som – anfangs in der Schule und dann „coronabedingt“ zu Hause.

Ausgangspunkt war die Unterrichtseinheit „Architektur im 19. Jh.“, welche die Spaltung des Baumeister-Berufsbildes in Architekten und in Bau-Ingenieur thematisierte...

„Visitenkarte“

Die Schüler*innen der Klassen 5A kl-sp, 5B sp, 5C sp (alle Beda Weber) und 5C som versetzten sich im kompetenzorientierten Kunstgeschichte-Unterricht in ihre Zukunft. Darüber hinaus visualisierten sie ihr angestrebtes berufliches Ziel im Jahr 2030 auf einem Visitenkärtchen.

Ausgangspunkt war die Unterrichtseinheit „Jugendstil“ mit der künstlerischen Maxime, ein Gesamtkunstwerk zu schaffen. Für die Maturanten bedeutete dies, Schrift und Bild zu einer symbiotischen, gegenseitig ergänzenden Komposition verschmelzen zu lassen...

Herbst-Zeit-lose Gedanken und Bilder

Ein mehrsprachiges Projekt der Klasse 4A Sprachengymnasium

Eine Abwechslung in unseren Schulalltag hat das mehrsprachige Projekt "Herbst-Zeit-lose Gedanken und Bilder" gebracht, welches von Frau Professor Fleischmann ins Leben gerufen wurde. Dabei konnten wir in Gruppen oder auch alleine bei einem Lehrausgang im herbstlichen Meran unsrer kreative Seite ausschöpfen.

Im Vorfeld hatten wir mit den Lehrpersonen der beteiligten Fächer verschiedenste Thematiken und Materialien zum Thema Herbst behandelt, welche schließlich in die mehrsprachigen Endprojekte eingeflossen sind.

Abschließend haben wir unsere Resultate, welche von Umfragen über Gedichte und Filme reichten, den Lehrpersonen digital präsentiert. Leider mussten wir uns an die coronabedingten Gegebenheiten anpassen und eine Präsentation in einem größeren und persönlicheren Rahmen war nicht möglich. Das Projekt war eine schöne Möglichkeit, auch in Zeiten, in denen kaum außerschulische Aktivitäten stattfinden können, die verschiedenen Sprachen und Fächer zu vereinen und eigenständig Projekte zu verwirklichen.

Valentina K., Anja, Sara  - 4A Sprachengymnasium

Zu den Videos

Jonglieren mit Sprachen macht Spass!

„Jonglieren mit Sprachen macht Spaß!“ è il titolo del concorso a cui ha partecipato un piccolo gruppo della nostra classe 5A/so, su proposta ed incoraggiamento della nostra insegnante d’italiano, prof.ssa Gabriella De Scisciolo.

Il concorso prevedeva di sviluppare un’idea al fine di convincere che conoscere diverse lingue comporta non solo un arricchimento personale, ma offre anche nuove opportunità.  Chiedeva, inoltre, di creare un contenuto multimediale utilizzando una delle applicazioni disponibili oggigiorno.

Il concorso prevedeva anche l’assegnazione di un premio in denaro ai primi tre classificati. (weiterlesen)

Informationen zum Schulstart an den Gymnasien

Sehr geehrte Eltern/Erziehungsberechtigte, Liebe Schüler*innen,

alle grundlegenden Informationen zum Schulstart in Pandemiezeiten, auch jene über das Konzept unseres neuen Stundenplanes können Sie/kannst du weiterhin auf unserer Webseite nachlesen. Sie machen deutlich, dass der Schulbeginn im Schuljahr 2020-21 für alle Beteiligten eine besondere Herausforderung darstellt. Die Einhaltung der Sicherheits- und Hygienevorschriften erfordert einen neuen Ansatz für die Organisation.

Für die Planung hat die deutsche Bildungsdirektion drei Szenarien vorgegeben: Planungsebene grün bedeutet vorsichtiger Normalbetrieb, sollte die epidemiologische Situation dies zulassen. Planungsebene gelb sieht eine Mischung aus Fern- und Präsenzunterricht vor, während rot (Krisenmodus) ausschließlich Fernunterricht bedeutet.

Weiterlesen

Mitteilung zum Schulstart 2020-21

Das Schuljahr 2020/21 startet unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie. Die Herausforderung dabei ist, einerseits die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit aller zu gewährleisten und andererseits das Recht auf Bildung für die Jugendlichen zu garantieren. Wesentliche Informationen für die Eltern/Erziehungsverantwortlichen und die Schüler*innen zum Schulstart stehen hier zum download bereit:

Mitteilung zum Schulstart 2020-21 (pdf)

Vademecum über die grundlegenden Richtlinien in Kindergärten und Schulen (pdf)

Informationen zum Schulstart auf der Homepage der Deutschen Bildungsdirektion