Volleyballturniere beim Europäischen Schulsportfest

Die Gymnasien Meran waren beim Europäischen Schulsportfest in Bozen (04.11.-08.11.2019) auch bei den Volleyballturnieren mit Begeisterung dabei.

Vor dem abschließenden Turnier lag die Mädchenmannschaft auf dem hervorragenden dritten Gesamtplatz. Das Los entschied, dass die erstplatzierten Mädchen aus Budapest gemeinsam mit den Jugendlichen der Gymnasien Meran in einer Gruppe spielten. Dies stimmte die Letzteren zuversichtlich.

Im ersten Gruppenspiel musste die neuformierte Gruppe aus fünf erfahrenen Vereinsspielerinnen, angeführt von Katharina Covi (Mittelblockerin), den beiden Aufspielerinnen Marie Holzner und Hannah Pfeifhofer, der jungen Mittelblockerin Mia Monauni, der Hauptschlägerin Chiara Goffi und dem „Jolly“ Greta Lochmann oder Regina Waldner gegen die favorisierte Mannschaft aus Bozen antreten. Die Spielerinnen aus Meran hielten lange Zeit gut mit, mussten sich am Ende aber doch deutlich mit 22 zu 11 geschlagen geben.

Im 2. Vorrundenspiel gegen die Mädchen aus Wien funktionierte das Zusammenspiel bestens., Mit druckvollen Aufschlägen - vor allem von Goffi und Pfeifhofer - konnte ein Sieg mit einem Riesenvorsprung von 27 zu 5 Punkten erzielt werden. Voller Zuversicht gingen die Spielerinnen der Gymnasien in das alles entscheidende letzte Gruppenspiel gegen Budapest. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden sie immer besser ins Spiel. Sie konnten einen zwischenzeitlichen Rückstand von 9 zu 16 bis auf 2 Zähler auf 16 zu 18 verkürzen, mussten sich am Ende aber doch knapp mit 19 zu 23 geschlagen geben. Damit war der Traum vom Halbfinale aus, und die Chance Budapest in der Gesamtwertung doch noch einzuholen vorbei. Nach einem klaren Sieg gegen die deutsche Mannschaft aus Geislingen und einer knappen Niederlage im Spiel um Position 5 gegen die Mädchen aus Bayern – Hohenschwangau, reichte es am Ende für Platz 6.

Für die Bubenmannschaft, angeführt von Clemens Plaschke, dem einzigen Volleyballspieler, war bei den drei Vorrundenspielen leider nicht viel zu holen. Mit viel Einsatz kämpfte sie um jeden Ball. Nach der Gruppenphase musste sie sich im Spiel gegen die Jungen aus Wien mit 14 zu 15 geschlagen geben, nachdem sie einen 5 Punkte Rückstand mit mehreren harten Aufschlägen von Darko Duric aufholen konnten und in letzter Sekunde den Sieg vergeben hatten.

Im letzten Spiel kam der lang ersehnte erste Sieg: Gegen die Buben aus Geislingen konnten sich die Jungen aus Meran klar mit 20 zu 14 durchsetzen und erreichten den 7. Platz.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen beim Europäischen Schulsportfest zu den hervorragenden Leistungen.