Tag der offenen Tür an den Gymnasien Meran

Am Freitag, den 24. Januar, öffneten die drei Schulstellen der Gymnasien Meran ihre Tore, um Interessierten Einblicke in unsere Schulgemeinschaft zu geben. Zahlreiche MittelschülerInnen, meist begleitet von ihren Eltern, nahmen die Gelegenheit wahr, unsere Gymnasien mit ihren vielfältigen Bildungsmöglichkeiten näher kennenzulernen.

Die verschiedenen Schultypen präsentierten neben attraktiven Angeboten aus den jeweiligen Schwerpunktfächern auch Highlights aus anderen Fachbereichen. Unsere SchülerInnen berieten die BesucherInnen und begleiteten sie durch die Schule.

Eine Ausstellung über die Partnerschaft mit dem Kindergarten zeigte zum Beispiel eine mögliche Umsetzung des Lehrstoffes des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums mit Schwerpunkt Humanwissenschaften. Im Rahmen dieser Kooperation bereiten sich SchülerInnen auf das gestaltete Vorlesen von Kinderbüchern vor.

Über die Dokumentation der Projektage My days for future stellte sich die Gruppe Youth goes green vor, welche die aktuelle Nachhaltigkeitsdebatte an unserer Schule aufgegriffen hat.

Die Vorführung von Experimenten in den hochgelegenen Chemie- und Physikräumen in der Schulstelle Verdistraße und in jenen in der Otto - Huber-Straße begeisterten die MittelschülerInnen. Sie durften verfolgen, wie Handwärmer selbst hergestellt wurden und ausprobieren, was man beim Mikroskopieren alles sehen kann.

In verschiedenen Musikräumen gaben die SchülerInnen des Landesschwerpunkts Musik Kostproben aus ihrem Repertoire auf Harfe, Klavier und Gitarre zum besten, und Kostproben aus der römischen Küche und die Millionenshow der Kunst bezeugten auch die Lebendigkeit der beiden allgemeinbildenden Fächer Latein und Kunstgeschichte.

Die inklusive Musikgruppe und das inklusive Klettern machten auch für die BesucherInnen erlebbar, dass Inklusion an den Gymnasien gelebter Alltag ist und hier echte Begegnung stattfinden kann.

In der Turnhalle hingegen hatte man sich ganz den Übungen für den Eignungstest verschrieben, der Zulassungsvoraussetzung für das Sozialwissenschaftliche Gymnasium mit Schwerpunkt Bewegung und Sport ist. Das Kunstgymnasium mit Fachrichtung Grafik zeigte sein wahres Profil mit Ausstellungen von Malereien verschiedenster Techniken und mit seiner Einladung zum Porträtfoto.

Am Klassischen und Sprachengymnasium in der Otto Huber Strasse hatten die potentiellen Erstklässler des nächsten Jahres gleich im Erdgeschoss die Gelegenheit, die verschiedenen Fremdsprachen bzw. antiken Sprachen kennenzulernen und mit Schülern wie Lehrern ins Gespräch zu kommen.

Von Schülern der Schule an die Hand genommen, ging die Entdeckungsreise weiter ins zweite Obergeschoss, wo es Informationen zum Schulschwerpunkt Kommunikation – Rhetorik – Theater gab und sich verschiedene unterrichts- und schulbegleitende Projekte vorstellten, darunter das Mehrsprachencurriculum.

Die Stimmung war bei Schülern, Lehrern wie Besuchern spürbar gut und die Annahme, den einen oder anderen jungen Besucher im nächsten Herbst als Schüler wiederzusehen, ist wohl berechtigt.