„Housing First“

Am 11.11.2013 wurde den Schülern der 4. Klassen des Sozialwissenschaftlichen und des Kunstgymnasiums das Projekt „Housing First“ vorgestellt. Anton Waltl, der Projektleiter, kam eigens aus Salzburg, um Einblicke in dieses europaweit nahezu einzigartige Konzept im Umgang mit Obdachlosen zu geben. Im Unterschied zu den herkömmlichen Wiedereingliederungsversuchen, die eine relativ hohe Rückfallquote aufweisen, kann „Housing First“ mit einer Erfolgsrate von ca. 80 % aufwarten. Besonders berührt haben die Schüler die menschlichen Schicksale, die sich hinter den Daten und Fakten der Obdachlosigkeit verbergen.

Der Referent schaffte es nämlich nicht nur durch sein  großes Fachwissen, sondern v. a. durch die lebensnahe Schilderung seiner praktischen Arbeit mit den Betroffenen, bei den Schülern großes Interesse zu wecken.

Die einsetzende Diskussion am Ende des Vortrags gab den Schülern noch Gelegenheit, einzelne Aspekte zu vertiefen und persönliche Fragen einzubringen.

Die Schüler waren sich am Ende darin einig, dass der Vortrag ihnen neue Sichtweisen auf das Phänomen der Obdachlosigkeit eröffnet hat und auch für zukünftige Referate im Fach Humanwissenschaften wieder angedacht werden könnte.