Meine persönliche Erziehungsgeschichte

Die Schüler*innen der Klasse 1 A des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums hatten im Zuge des digitalen Fernunterrichts im Fach Humanwissenschaften den Auftrag, ein Ereignis aus der eigenen Kindheit zu reflektieren. Sie sollten eine Geschichte über eine Gegebenheit schreiben, bei welcher sie auf Grund von Rückmeldungen aus der Umwelt das eigene Verhalten überdenken mussten.

Es sind dabei lustige Geschichten entstanden, aber auch Geschichten, die zum Nachdenken anregen und die ganz einfach zu schade für die Schublade sind.

So ist im Rahmen der Kompetenz „Die eigene Erziehungsgeschichte reflektieren“ aus dem Curriculum der 1. Klasse für das Fach Humanwissenschaften eine fächerübergreifende und schultypenübergreifende Lerneinheit entstanden.

Die Deutschlehrerin, Frau Pircher Elisabeth, hat mit den Schüler*innen die Texte korrigiert und überarbeitet.

Die Schüler*innen aus der Klasse 4K des Kunstgymnasiums haben anschließend unter der Leitung ihrer Fachlehrkraft für Grafik, Frau Elisabeth Hölzl, die Texte grafisch für die Präsentation gestaltet.

Ich möchte mich bei allen Schüler*innen und Lehrpersonen für die bereitwillige Mitarbeit an dieser Lerneinheit bedanken.

Helene Mathà

Fachlehrkraft für Humanwissenschaften

Sozialwissenschaftliches Gymnasium Meran