Renaissance reloaded - alte Hasen auf modern

Albrecht Dürer und Leonardo da Vinci: Beide Künstler schufen Prunkstücke der Renaissance (epochales Highlight im Kunstgeschichteunterricht der 3. Klassen). Die Schülerinnen und Schüler des Sprachengymnasiums „Beda Weber“ hauchten Leonardos Vitruvianischem Menschen und Dürers exakter Naturstudie des Feldhasen neues Leben ein.

 

„Alles ist möglich!“ – vor allem bei der Interpretation. Einerseits Ironie, Humor, Genmanipulation, Tierversuche, Gesellschaftskritik und Feminismus, andererseits Recycling & Ökologie, handwerkliches Können, Hommage an die Künstler …

 

   

 

   

 

   

Kompetenzorientierter Unterricht

die Schülerinnen und Schüler lernen:

→ Kunstwerke nach den ästhetischen Mitteln der Komposition und den materiellen Mitteln der Herstellung zu interpretieren, zu vergleichen und zuzuordnen,

→ die Wirkung verschiedener Materialien auf die ästhetische Gestaltung nachzuvollziehen,

→ sich mit verschiedenen Formen der Kunst auseinandersetzen, die eigenen ästhetischen Urteile 

     begründen und anderslautenden gegenüber tolerant sein,

→ Schnittstellen zwischen bildender Kunst und anderen Zeichensystemen darzustellen und zu reflektieren.

Dr. Karlheinz Gufler