Mehr Zeit, mehr Raum - Grafikunterricht auf Distanz

Für die Klasse 3K/Ku fand der Unterricht im Fach Grafikwerkstatt aufgeteilt in zwei Kleingruppen statt. Die Schüler*innen in Besitz der Grafikprogramme erarbeiteten die Grundbegriffe in Photoshop, die andere Gruppe übte sich in Zeichenstudien. Das Feedback zum Photoshopkurs ist durchwegs positiv ausgefallen, das Erarbeiten der Inhalte in der Kleingruppe wurde als sehr angenehm und effizient empfunden, ebenso die Zeit, daheim das Erlernte in Ruhe zu vertiefen. Die Kenntnis von Ebenentechniken, Retusche, Masken, Composings, Raw-Entwicklung und Korrekturen sind die Basics, mit denen sich schon sehr viel machen lässt.

 
Das Thema des Zeichenkurses hingegen waren verschiedenen Naturstudien. Genaues Beobachten und bewusstes Sehen können trainiert werden um Form und Details, Licht und Schatten mit der Energie des Zeichenstrichs umzusetzen. Es war eine Herausforderung dieses Thema auf Distanz zu behandeln, aber den Endprodukten nach ist es gelungen und hat Spass gemacht.
 
Die räumliche Distanz war auf die Dauer schwer auszuhalten und Präsenzunterricht ist unabdingbar. Aber einige Aspekte, wie sich die eigene Zeit einteilen zu können, in einer kleinen Gruppe zu arbeiten, mehr persönliche Rückmeldung zu bekommen waren positive Erfahrungen, die in den Präsenzunterricht integriert werden sollten.
 
Elisabeth Hölzl, Grafikwerkstatt, 3K/Ku