Tag der Bibliotheken

Am Sonntag, 24.10.2021 war der „Tag der Bibliotheken“. Auch die Klasse 4K/ku machte sich zu diesem Tag Gedanken und beschloss am Montag darauf in einer Deutschstunde mit Herrn Professor Egger den regulären Unterricht entfallen zu lassen und eine Stunde intensiv dazu zu verwenden, die Lieblingsbücher eines jeden anzuschauen und zu besprechen. Jeder hatte mindestens ein Buch dabei und legte es nach vorne auf das Pult. Manche hatten auch mehrere Bücher mit, die Auswahl war bunt durchgemischt; von Mangas über Romane bis hin zum Südtiroler Dialektwörterbuch war alles dabei. In der ersten halben Stunde konnte sich jeder frei bewegen und die Bücher der anderen durchstöbern und sich ein wenig einlesen. Danach nahm jeder sein eigenes Buch und wir besprachen im Sitzkreis unsere eigenen Bücher. Es war eine sehr interessante Erfahrung, dass man sich in Bücher einlesen konnte, die man selbst wahrscheinlich gar nicht kaufen würde. Die meisten bekam eine Inspiration dazu, andere Bücher auszutesten und nicht immer am gleichen Genre oder Autor zu hängen. Am Ende der Stunde nahm jeder noch Stellung zu diesem Tag und was uns das Lesen bedeutet. Außerdem fertigten einige Schüler eine Zeichnung an, welche ihre Eindrücke zu diesem Tag widerspiegelt. Diese sind hier als Collage angeführt und stammen aus den Klassen 4K/ku und 3K/ku.